Sizilien Information

Eine Reise nach Sizilien

Sizilien wird auch die Insel des Lichts genannt. Wir haben auf dieser Seite einige Informationen über Sizilien zusammengetragen, Bilder, Sehenswürdigkeiten und Unterkunften. Um Ihnen Lust auf einen Urlaub auf Sizilien zu machen.

 

Sizilien


Sizilien - der Name dieser Insel allein ist schon genug um etliche Assoziationen hervorzurufen. Die größte Insel des Mittelmeers, der Fußball auf der Spitze des italienischen Stiefels, der Ursprungs Ort der italienischen Mafia, eine Insel die polarisiert. Hier hat Göthe den krönenden Abschluss seiner Italien Reise gefunden und war begeistert und beeindruckt, so wie viele Reisende, die nach ihm kamen.

 
 
 
 
 

Aber über Sizilien gibt es noch sehr viel mehr zu erzählen, und darüber soll es auf dieser Internetseite gehen. Damit Sie sich informieren können über diesen ganz besonderen Teil Italiens. Wussten Sie zum Beispiel, dass Sizilien einst eine griechische Kolonie war, die einige Zeit sogar das griechische Mutterland zu überflügeln drohte. Legendäre Städtenamen, wie zum Beispiel Syrakus kommen aus dieser Zeit und aus der Epoche der Griechen haben einige Tempel der Zeit und dem Verfall getrotzt und so sind hier Tempelanlagen zu finden, die sich vor den Tempeln Griechenlands nicht zu verstecken brauchen. Oder war Ihnen bekannt, dass der Legende nach Odysseus einst auf Sizilien landete, um hier gegen den Zyklopen zu kämpfen, daran erinnert heute noch die Küste der Zyklopen, die Felsen, die hier aus dem Wasser ragen, sollen die Felsbrocken sein, die von dem Zyklopen auf Odysseus geschleudert wurden . Und war Ihnen bewusst, dass Archimedes seine berühmten Kreise in den Sand an der Küste Siziliens zeichnete, denn Archimedes war Sizilianer! Der Tyrann Dionysos herrschte auf Sizilien und in Syrakus im archäologischen Park kann man auch heute noch das Ohr des Dionysos besichtigen, nein, keine Angst, das ist kein mumifiziertes Ohr, es handelt sich um eine Höhle.

Bekannter dürfte sein, dass auf Sizilien der größte Vulkan Europas steht, der Ätna, ein 300 Meter hoher Riese der an der Ostküste der Insel das Landschaftsbild prägt. Und wie kann es anders sein, natürlich ranken sich auch um den Vulkan etliche Mythen. So soll hier der griechische Schmiedegott Hephaistos seine Schmiede gehabt haben.

 
 
 
 
 
 
 

Daten und Fakten über Sizilien

Sizilien ist eine autonome Region Italiens, seine Hauptstadt ist Palermo und hier im Palast der Normannen befinden sich auch die Regierung Siziliens. Sizilien ist die größte Insel des Mittelmeers. Auf Sizilien befindet sich Europas größter Vulkan, mit einer Höhe von über 3000 Metern ist der Ätna ein absoluter Gigant. Es leben mehr als 5 Millionen Menschen auf Sizilien auf einer Fläche von 25.702 qkm.

Trinakria – das Symbol Siziliens

Die Trinakria ist das Symbol Siziliens. Ein Rad bestehend aus drei angewinkelten Beinen, die um einen Frauenkopf herumlaufen, an der Seite hat der Kopf Flügel. Die drei Beine stehen für die drei Gebirgszüge der Insel. Dieses Symbol werden Sie auf Sizilien überall antreffen, in allen Souvenirgeschäften und Keramikläden und natürlich auch auf der rot-gelben sizilianischen Flagge.

 
 
 
 

Städte auf Sizilien:

In dieser Rubrik stellen wir Ihnen die schönsten Städte auf Sizilien vor.

Capo d´Orlando – Badeort an der Nordküste von Sizilien
Capo d´Orlando Capo d´Orlando ist ein kleines Städtchen an der Nordküste Siziliens, es liegt am Rande des Nebrodi Gebirges, eines der größten Naturschutzgebiete von Sizilien. Die Stadt ist ein beliebter Badeort und ist im August gut besucht, sowohl von ausländischen Touristen, als auch von Einheimischen, die hier der Hitze der größeren Städte entkommen möchten.

Catania – Stadt am Fuße des Ätnas
Catania Catania ist die Stadt am Fuße des Vulkans, der Ätna prägt das Stadtbild in jeder Hinsicht, schließlich ist der Hauptbaustoff dieser Stadt Lavagestein. Als ein gewaltiger Vulkanausbruch Catania verwüstete, gefolgt von einem Erdbeben im Jahre 1693, welches die ganze Ostseite der Insel in Trümmer legte, wurde die erkaltete Lava benutzt, um die Stadt wieder aufzubauen.

Cefalú an der Nordküste von Sizilien
Cefalú Cefalú ist ein kleines Fischerstädtchen gewesen, bzw. ist es immer noch. Aber durch sein schönes Zentrum, die Lage an einem Berg, der die Stadt überragt und eine ganz wunderschöne Kathedrale, ist Cefalú mittlerweile eines der beliebtesten Städtchen auf ganz Sizilien (neben Taormina und Syrakus). Cefalú liegt an der Nordküste Siziliens, fast in der Mitte zwischen Palermo im Westen und Messina im Osten.

Erice – Mittelalterflair im Westen Siziliens
Erice Diese kleine Stadt im Westen Siziliens liegt nur einige Kilometer nördlich von Trapani, der Provinzhauptstadt in dieser Region. Erice liegt hoch über dem Meeresspiegel in den Bergen. Das Besondere an dieser Stadt ist sein sehr gut erhaltenes Zentrum, man bekommt hier ein bisschen den Eindruck, als sei die Zeit hier seit dem Mittelalter stehen geblieben.

Mazarmemi an der Ostküste Siziliens
Mazarmemi An der Ostküste, recht weit im Süden, auch noch südlicher als Syrakus, liegt das Fischerdörfchen Mazarmemi. Eine kleine Stadt mit sehenswertem Zentrum und einem malerischen Hafen. Eigentlich kann man gar nicht so viel über Mazarmemi schreiben, es gib keine besonderen Sehenswürdigkeiten oder ähnliches, aber wenn Sie hier durch die Strassen der Stadt bummeln, dann erfüllt das einen mit einer wunderbaren Ruhe.

Noto – die Barockstadt im Südosten von Sizilien
Noto Noto ist besonders, eine Stadt die komplett auf dem Papier entworfen wurde und dann komplett neu gebaut wurde, nachdem sie 1693 das Schicksal vieler Städte dieser Region teilte, die totale Zerstörung durch ein katastrophales Erdbeben. Architekten und Künstler versammelten sich und bauten ein architektonisches Kunstwerk der barocken Zeit auf, aber nicht am alten Ort, sondern einige Kilometer entfernt.

Palermo - Siziliens Hauptstadt
Palermo Palermo ist die Hauptstadt Siziliens, eine Metropole im Nordwesten der Insel. Hier befindet sich einer der beiden größten Flughäfen auf Sizilien. Palermo hat den Ruf er Mafiahauptstadt weg, das ist eingebrannt in das Gedächtnis der Menschen, aber die Zeiten in denen man Abends in Palermo nicht mehr auf die Strasse gehen konnte, sind definitiv vorbei.

Ragusa im Süden von Sizilien
Ragusa Ragusa gehört mit Noto und Syrakus zu einer der schönsten Barockstädte auf Sizilien. Die Stadt ist geteilt in eine Ober- und eine Unterstadt und das Zentrum ist gut erhalten. Genau wie viele andere Städte in dieser Region Siziliens ist auch Ragusa Opfer des großen Erdbebens 1693 geworden.

San Vito Lo Capo
San Vito Lo Capo San Vito Lo Capo ist ein kleines Städtchen im äußersten Nordwesten von Sizilien, die Stadt ist direkt am Strand, hat eine sehr lange Strandpromenade und eine hübsche Innenstadt. Aber was hier wirklich ganz außergewöhnlich ist, ist das Fisch Cous Cous. Cous Cous ist ein arabisches Gericht und zur Zeit als die Araber über Sizilien herrschten, waren diese besonders im Westen der Insel präsent und prägend. So kommt es, dass man auch heute noch das beste Cous Cous in diesem Winkel der Insel bekommt.

Syrakus auf Sizilien
Syrakus Syrakus ist für viele die schönste Stadt auf Sizilien und das aus gutem Grund. Die Altstadt, die auf der Insel Ortigia liegt, hat einen wunderschönen Flair. Syrakus gehört mit zu den Städten, die bei dem großen Erdbeben im Jahre 1693 zerstört worden sind, um dann im barocken Stil wieder aufgebaut zu werden.

Taormina
Taormina Taormina ist mit Abstand, die bei Touristen beliebteste Stadt Siziliens. Und das aus gutem Grund: Die Lage auf einem Felsen hoch über dem Meer ist schon mal sehr beeindruckend, die Küste vor Taormina mit der kleinen Isola Bella, was soviel heißt wie schöne Insel, ist beeinruckend schön. Die Innenstadt Taorminas ist traumhaft schön, mit sehenswerten Kirchen und einem Platz, der einen herrlichen Ausblick auf das Mittelmeer bietet.

 
 
 
 
         
 
Sizilien Startseite    Kontakt    Impressum